Was hat Marie Kondo mit einem Kratzbaum zu tun? | CATLABS
Home / RUDEL BLOG / Was hat Marie Kondo mit einem Kratzbaum zu tun?
Was hat Marie Kondo mit einem Kratzbaum zu tun?

Was hat Marie Kondo mit einem Kratzbaum zu tun?

Marie Kondo ist mit ihrer prominenten Methode zum „Ausmisten“ – der KonMari-Methode momentan in aller Munde. Mit ihren Bestsellern „Magic Cleaning“ und „Die KonMari Methode“ ist sie weltweit bereits seit vielen Jahren bekannt. Seit die Doku „Tidying Up“ nun auch Deutschland bei Netflix an den Start ging ist auch hier das Verb „to kondo“ angekommen.

Auch ich habe schon „gekondot“ und dabei die wichtigste Regel auf meinen Kleiderschrank angewandt: Ich habe nur behalten was mich glücklich macht und Freude auslöst. Beim Rest (eine gehäufte Ikea Tragetasche – dabei hatte ich vorher eigentlich gar nicht so viel) habe ich mich bedankt und die Sachen einfach gehen lassen. In der Tat war ich überrascht, wie einfach das ging und wie richtig und befreiend es sich angefühlt hat. Seitdem hat mich der Kondo-Virus etwas befallen. Als nächstes ist die Besteckschublade dran. Oha!

Aber was hat Marie Kondo nun mit einem Kratzbaum zu tun? Die beliebte KonMari Methode basiert darauf das Zuhause zu einem Ort besonderer Energie zu machen, indem man sich dort nur mit Dingen umgibt, die positive Gefühle auslösen. Das Zuhause hat dabei nämlich mehr Bedeutung als einfach nur „Dach über dem Kopf“. Es steht für Rückzugsort, Geborgenheit, Ruhe, Familie, Freude, Entspannung und Lieblingsplätze. Unter anderem geht es darum durch die Gestaltung seines Heims seine Persönlichkeit zum Ausdruck zu bringen und nicht zuletzt um Selbstwert und Selbstrespekt – denn so wie es in mir aussieht, so sieht es auch um mich herum aus.

Bei der Auswahl aller Dinge sollte dabei die Frage „Macht mich dieses Ding glücklich und froh“ im Mittelpunkt stehen. Kratzbäume sind in vielen Fällen allerdings leider Kompromiss-Gegenstände, die zum Wohl des vierbeinigen Mitbewohners bzw. Schutz des Sofas mehr erduldet werden als Begeisterung oder Freude auszulösen.

Genau aus diesem Grund habe ich den Kratzbaum Battlecat® entwickelt. Und das bereits bevor ich die KonMari Methode kannte. Anstatt Kompromiss bringt Battlecat® mit Win/Win ausschließlich positive Energie in den Katzenhaushalt: Kratzspaß für die Katze UND ein Anblick über den man sich täglich freuen kann. Durch das minimalistische Design und die hochwertigen Materialien (Eichen-Vollholz aus Europa) strahlt er außerdem eine friedliche und beruhigende Energie für das behagliche Zuhause aus. Der höhere Preis im Vergleich zu einem herkömmlichen Kratzbaum liegt dabei lediglich in der Anschaffung. Da die Kratzflächen austauschbar sind muss nie wieder ein neuer Kratzbaum gekauft werden. Hier verbindet sich die japanische Weisheit mit einer deutschen „Billig kaufen heißt zweimal kaufen“ bzw. eigentlich achtmal im Leben einer Katze.

Photo by RKTKN on Unsplash