Nachhaltig mit Katze | CATLABS GmbH
FREE & EASY: VERSANDKOSTENFREIE LIEFERUNG INNERHALB DEUTSCHLANDS. FREE & EASY: VERSANDKOSTENFREIE LIEFERUNG INNERHALB DEUTSCHLANDS.
Home / RUDEL BLOG / Nachhaltig mit Katze
Nachhaltig mit Katze

Nachhaltig mit Katze

Katzen sind entzückend. Meine Katze erfreut mein Herz jeden Tag! Leider belastet ihre Haltung allerdings auch unsere Umwelt. Untersuchungen zufolge entspricht der CO2-Pfotenabdruck einer Katze über ihr Leben in etwa dem eines Kleinwagens. Puh! Unsere Katzen können aber gar nichts dafür. Das ist so, weil domestizierte Katzen Produkte verwenden, die wir für sie hergestellt haben – z.B. mit Plastik gefülltes Spielzeug oder verpacktes Katzenfutter.

Die gute Nachricht ist, dass eine nachhaltigere Katzenhaltung möglich ist, denn es gibt umweltfreundlichere Alternativen für viele Bedürfnisse Deiner Katze. Hier habe ich drei Tipps für Dich, mit denen Du einfach etwas mehr Nachhaltigkeit in Deinen Katzenhaushalt bringen kannst.

 

TIPP 1: Futter

Deine Katze braucht Fleisch, da sie pflanzliche Proteinquellen nicht verwerten kann. Leider trägt dies stark zu ihrem CO2 Pfotenabdruck bei, da die Produktion von Fleisch die Umwelt belastet und zusätzlich viel Wasser und Land verbraucht. Entscheide Dich daher am besten für Bio-Futter aus nachhaltigen Quellen. Gut ist ebenfalls frisches Bio-Fleisch aus der Region. Mittlerweile gibt es auch Futter mit nachhaltigen Proteinquellen, wie z.B. Insektenprotein, was ebenfalls umweltfreundlicher ist. Versuche Futter mit recycelbaren und möglichst großen Gebinden zu wählen. So fallen insgesamt weniger Transport und Müll an. Eine 400g Dose ist z.B. umweltschonender als 5 einzelne Tütchen.

 

TIPP 2: Katzenklo

Das Katzenstreu für das Katzenklo ist der umstrittenste Teil des Lebens Deiner Hauskatze, wenn es um Nachhaltigkeit geht. Das meiste handelsübliche Katzenstreu wird nämlich aus Bentonit-Ton hergestellt. Dieser hat den Vorteil, dass er bei Kontakt mit Feuchtigkeit verklumpt und Du es bei der Reinigung leichter hast. Bentonit wird jedoch durch Tagebau gewonnen – ein sehr umweltschädlicher Prozess. Wie kannst Du beim Thema Katzenklo also nachhaltiger sein?  Ein großer Schritt wäre es, wenn Du zu einem nicht-tonigem, biologisch abbaubarem Katzenstreu wechselst, z.B. auf Holzbasis. Ich weiß! Katzen können sehr pingelig sein, wenn es um einen bequemen Ort für das große Geschäft geht. Der beste Rat, den ich Dir geben kann, ist, geduldig zu sein und alle umweltfreundlichen Optionen nacheinander auszuprobieren, bis Du etwas findest, mit dem Deine Katze einverstanden ist.

 

TIPP 3: Katzenspielzeug

Meine Katze beim Spielen zu beobachten ist der süßeste Anblick. Geht es Dir bei Deiner auch so? Umso schöner für alle, wenn dies auch mit einem guten Gewissen geschehen kann. Was kannst Du also beim Kauf von Katzenspielzeug beachten? Ideal ist es, wenn das Katzenspielzeug aus natürlichen Materialien gefertigt und langlebig konzipiert ist, z.B. durch Nachfüllbarkeit. Auch die Verpackung des Spielzeugs sollte wenig Plastik enthalten und recycelbar sein. Unsere Katzenspielzeuge sind in allen Eigenschaften umweltschonend konzipiert. Dafür wurden sie sogar für den Nachhaltigkeitspreis der Bundesregierung 2021 nominiert. Durch die faire Produktion in Nepal wird zusätzlich ein soziales Projekt unterstützt. Mit jedem Katzenspielzeug wird also auch ein gesellschaftlicher Betrag geleistet. Fairplay für alle!

 

Ganz wichtig bei allem: Niemand von uns muss perfekt sein. Wenn wir alle einen kleinen Beitrag leisten, profitiert die Umwelt schon ungemein und wir können viele Pfotenabdrücke ein bisschen reduzieren. Viel Spaß dabei!