Das Fenster zum Hof: Katzenfernsehen | CATLABS GmbH
AB SOFORT: VERSANDKOSTENFREIE LIEFERUNG INNERHALB DEUTSCHLANDS. AB SOFORT: VERSANDKOSTENFREIE LIEFERUNG INNERHALB DEUTSCHLANDS.
Home / RUDEL BLOG / Das Fenster zum Hof: Katzenfernsehen
Das Fenster zum Hof: Katzenfernsehen

Das Fenster zum Hof: Katzenfernsehen

Katzenspielzeug ist eine wunderbare Art Katzen zu beschäftigen. Allerdings sollten sie dabei beaufsichtigt werden bzw. solltest Du idealerweise mit ihnen spielen. Manchmal ist dafür keine Zeit oder vielleicht sind Deine Katzen immer mal wieder einige Stunden allein. Dann bietet sich Katzenfernsehen an. Mit wenigen Tipps hast Du im Handumdrehen Katzenfernsehen bei Euch daheim einreichtet.

Katzen verbringen tatsächlich sehr gern einen großen Teil ihrer wachen Zeit damit aus dem Fenster zu schauen. Katzenfernsehen nimmt die wichtigste Handlung für Katzen - die Jagd - und legt sie in eine Art „Box“ (den Fensterrahmen). Die Katze kann so ihrer Lieblingsbeschäftigung passiv und ohne echte Beute nachgehen – quasi nur im Kopf.

So wie Du im Wohnzimmer den Fernseher prominent integrierst, kannst Du in Deiner Wohnung/Deinem Haus nach interessanten Fenstern suchen, die für Deine Katze eine willkommene Beschäftigung sind. Hierzu kannst Du z.B. Vogelhäuschen oder ein Vogelbad aufstellen, um Vögel anzulocken. Ebenso funktioniert ein Insektenhotel für etwas Verkehr vorm Fenster oder eine Futterstation für Eichhörnchen.

Mach‘ das Fenster zu einem beliebten Ort mit einem Kratzbaum, einer Sitzmöglichkeit oder einem Katzenbettchen. Es sollte Deine Katze dazu einladen es sich gemütlich zu machen und Katzenfernsehen zu schauen (ein Vogelhäuschen ist ein ausgezeichneter Ausgangspunkt dafür).

Für zusätzliche Abwechslung, oder wenn ein Fenster nicht in Frage kommt kannst Du auch ein Aquarium in Betracht ziehen. Falls Du kein Herz für Fische hast kannst Du auch ein „Plastikfisch“ -Aquarium aufstellen, das im Grunde das gleiche Ziel erreicht. Es gibt Deiner Katze etwas, dass ihren Verstand herausfordert, da sie auf passive Art jagen kann.

Foto: Jon Sailer (Unsplash)